Personas: den Kunden ein Gesicht geben

 

Personas sind fiktive Personen, die sinnbildlich für die Zielgruppe stehen. Sie spiegeln wider, was charakteristisch und typisch ist. Personas geben den Mitarbeitern im Vertrieb, im Marketing oder in der Produktentwicklung eine konkrete Vorstellung von der Zielgruppe. Gemeinsam mit Dr. Melina Lohmann veröffentllichte Franziska Pannier einen Aufsatz zu diesem Thema.

 

Hier ein Auszug: "[...] Damit ein Produkt erfolgreich ist, muss es bei der Zielgruppe ankommen. Kennt man seine Zielgruppe genau, erhöht das die Chance, mit dem Produkt ihren Geschmack zu treffen. Genau hier liegt die Herausforderung. Grenzen herkömmlicher Produktentwicklung Oft besteht eine Kluft zwischen den Entwicklern von Produkten und den eigentlichen Nutzern. Die Entwickler sind zwar Experten auf ihrem Gebiet und aber meist keine typischen Nutzer. Der Nutzer selbst stellt ganz eigene Anforderungen an das Produkt, die manchmal nicht mit den Vorstellungen der Entwickler übereinstimmen. Die Folge sind Produkte, die sich nicht am realen Kunden orientieren, sondern vielmehr an der Wahrnehmung der Produktentwickler. Auch Zeitungsverlage, die sich mittlerweile zu Medienhäusern mit einem breit gefächerten Medienangebot entwickelt haben, stehen tagtäglich vor der Herausforderung, relevante Produkte für ihre Zielgruppen zu produzieren. Auch hier ist es wichtig, dass sich die Entwickler von der eigenen Expertenperspektive lösen und sich den tatsächlichen Kunden mit seinen realen Bedürfnissen vor Augen führen. Hinzu kommt, dass sich die Medienlandschaft aktuell in einem Umbruch befindet in dessen Folge immer neue Formate, Designs und Zugangswege entstehen, die eine Vielzahl an Nutzergruppen mit unterschiedlichsten Bedürfnissen ansprechen. Für eine kundenorientierte Produktentwicklung bedeutet das, dass alle Beteiligten die relevanten Kundentypen mit ihren realen Bedürfnissen kennen sollten. Mit Personas Grenzen überwinden Die Lösung können Personas sein. Personas sind fiktive Persönlichkeiten, die als anschauliche Repräsentanten der Zielgruppe für die Bedürfnisse tatsächlicher Kunden stehen. (Vgl. Cooper 1999: 124) Personas sind also Modelle realer Kunden mit drei wesentlichen Vorteilen (Vgl. Hellmers, Holt, Thomaschewski 2011: 30): Mit Personas wird die Perspektive auf die Sicht der realen Kunden verschoben. Personas schaffen eine einheitliche Basis für alle Beteiligten und helfen, ein gemeinsames Verständnis des Kunden zu entwickeln. Personas sind allgemeingültige Modelle, die frei von individuellen Bedürfnissen einzelner sind. [...]"

 

 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Featured Posts

Vortrag: Kirche im Fernsehen

September 11, 2017

1/2
Please reload

Recent Posts

September 8, 2018

December 14, 2017

December 2, 2017

October 26, 2017

Please reload

Archive
Please reload

Search By Tags